Selbstverständlich hat der Verein in den letzten Jahren seine eigentliche Vereinsaufgabe, der Bevölkerung aus nah und fern die Schönheit unserer Landschaft nahe zu bringen, nicht vergessen. Landschaftspflege und Schutz ist und bleibt nach wie vor die Hauptaufgabe des Verschönerungsvereins Truchtelfingen.

Der Verein betreut zur Zeit über 80 Ruhebänke auf der Truchtelfinger Gemarkung, hält


insgesamt ca. 60 km Wanderwege in und um Truchtelfingen in Ordnung, betreut einen Spielplatz und eine Brunnenanlage mit Rastplatz.

Der Verein hat derzeit 260 Mitglieder, von welchen ein gutes Drittel als „aktive Mitglieder“ zu bezeichnen sind.

Seit 1998 hat der Verein kameradschaftliche Kontakte zum Verschönerungsverein Steinach im Kinzigtal. Zusammen mit dem Verschönerungsverein Steinach wurden schon viele schöne und harmonische Stunden verbracht. Bei gegenseitigen Besuchen lernten sowohl die Truchtelfinger die schöne Gegend im Kinzigtal kennen, als auch die Steinacher die herrliche Südwestalb rund um Albstadt.

Gerade heute, im beginnenden 21.  Jahrhundert, ist das Anliegen des Verschönerungsvereins aktueller denn je. Ein wertvolles Gut in welches auf der Schwäbischen Alb investiert werden sollte, ist die Einmaligkeit, Schönheit und Artenvielfalt unserer Heimat. Dieses Gut muss dem Interessierten zugänglich gemacht werden. Eine „sanfte“ Erschließung der Wacholderheiden oder der Aussichtspunkte, einfach der Natur, so wie es vom Verschönerungsverein seit 1909 praktiziert wird, ist gefragt!

Hier ist der Truchtelfinger Verschönerungsverein auf dem richtigen Weg!

Mit der Zielrichtung der Fremdenverkehrsförderung, durch Erhalt und Ausbau der bestehenden Vereinsanlagen für Wanderer und Erholungssuchende aus nah und fern, hat der Verschönerungsverein die Weichen für die Zukunft gestellt.

 

Vereinschronik 1994 - heute